Zweiter-Router

Zweiten Router als WLAN-Repeater nutzen

Reichen die Signale Ihres WLAN-Routers dort, wo Sie Ihren PC verwenden, nicht aus, so müssen Sie nicht immer auf das drahtgebundene Internet zurückgreifen. Ein WLAN-Repeater kann helfen, er kann die Signale verstärken und damit die Reichweite des WLAN-Netzes in Ihrer Wohnung vergrößern. Die Hersteller von WLAN-Repeatern versprechen, dass Sie mit den WLAN-Repeatern auch in schwer zugänglichen und schwer zu verkabelnden Bereichen einen guten Empfang haben. Es muss jedoch nicht immer ein WLAN-Repeater sein, sondern auch einen zweiten Router können Sie wie einen WLAN-Repeater verwenden.

Wie Sie den zweiten Router zum WLAN-Repeater machen

Verschiedene Router verfügen bereits über eine WLAN-Repeater-Funktion, sie können problemlos als WLAN-Repeater verwendet werden. Sie müssen kein Kabel verwenden, wenn ein zweiter Router als WLAN-Repeater dienen soll. Haben Sie zwei Fritz!Boxen von AVM, so können Sie die Reichweite des Funknetzes mit einer WLAN-Bridge ausdehnen, doch kommt es darauf an, dass sie die Firmware Fritz OS unterstützen. Der zweite Router, der als Repeater agiert, baut eine drahtlose Verbindung zum Hauptrouter auf. Der Repeater leitet diese drahtlose Verbindungsbrücke an die angeschlossenen Endgeräte weiter.

Sie sollten den zweiten Router etwa auf der halben Strecke zwischen dem Hauptrouter und dem Endgerät platzieren. Es müssen jedoch nicht immer zwei Fritz!Boxen sein, denn die meisten Router können als Repeater verwendet werden. Gerade bei den älteren Routern bleibt die Sicherheit jedoch oft auf der Strecke. Bei den älteren Geräten kommt zumeist das WDS-Verfahren zum Einsatz, wenn sie zum Repeater umfunktioniert werden. Dieses Verfahren ist veraltet und nicht mehr sicher genug. Die Verschlüsselung zwischen den beiden Routern erfolgt häufig nur über WEP oder WPA, das ist viel zu unsicher. Bereits innerhalb weniger Sekunden können diese Verschlüsselungen von Hackern geknackt werden.

Was Sie bei der Verwendung eines Routers als Repeater beachten sollten

Nicht immer ist es so einfach, einen WLAN-Router in einen WLAN-Repeater umzuwandeln. Der Nachteil liegt zumeist in der nicht ausreichenden Sicherheit. Häufig muss es sich um zwei gleiche Router handeln, damit sie miteinander kompatibel sind. Oft müssen Sie Firmware aus dem Internet herunterladen, damit der Router tatsächlich als Repeater funktioniert. Die Verwendung eines zweiten Routers als Repeater kann mit viel Aufwand verbunden sein. Sinnvoller kann es daher tatsächlich sein, einen WLAN-Repeater zu kaufen, der sich leichter in Betrieb nehmen lässt und mehr Sicherheit bietet. Sie sollten nicht nur auf die Verschlüsselung achten, sondern zusätzlich kommt es auf das richtige Passwort an.




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑